Sind Legal Highs gefährlich?

Welche Gefahren lauern hinter Legal Highs?

Diesen Beitrag habe ich wohl überlegt mit einer Recherche nach Nebenwirkungen von Legal Highs begonnen. Das Ergebnis ist ein Bericht der durchaus gespalten ist und auch negative Entwicklungen beleuchten soll.

Wenn man von Legal Highs spricht sollte man zunächst mal unterscheiden. Was in den Massenmedien als “Legal Highs” bezeichnet wird kann man auch einfach als Designerdrogen bezeichnen. Genau diese will ich in diesem Bericht genauer ansprechen und alles was “legal high” macht, aber natürlich ist, erst mal aussen vor lassen.

Legal Highs Kraeutermischungen

Legal Highs

Kommen wir zu den am meisten verbreiteten Legal Highs. Da wären zum einen Badesalze und Plantfeeder, also Pulver, die entweder aufputschend, euphorisierend und oder psychodelisch wirken. Das andere weit verbreitete Legal High sind Räuchermischungen in allen möglichen Varianten.

Befassen wir uns zunächst mit Badesalzen. Das Problem bei Designerdrogen ist in der Regel das es keine Langzeiterfahrung mit ihnen gibt. Das erklärt auch warum es immer wieder Schlagzeilen im Zusammenhang mit Legal Highs gibt. Wenn ein Stoff bei einigen Menschen unangenehme psychische Nebenwirkungen hervorrufen kann, so ist das bei neuen psychoaktiven Stoffen oft nicht bekannt und kann zu einem bösen Erwachen führen. Meist sind extreme Nebenwirkungen auch mit einem erheblichen Konsum verbunden, jedoch kann es bei einigen Stoffen schon nach einmaligem Gebrauch zu einer starken Suchtentwicklung kommen welche fast automatisch zur Katastrophe führt.

 

Legal High MDPVAls konkretes Beispiel würde ich MDPV nennen. Dieser Stoff macht extrem süchtig und sobald jemand täglich konsumiert ist es fast nur eine Frage der Zeit bis er den Sinn für die Realität verliert und geistig nicht mehr zurechnungsfähig ist. Neben einigen anderen Stoffen war dieses unscheinbare weisse Pulver für einige Schlagzeilen der vergangenen Jahre verantworlich. MDPV wurde in Deutschland bereits dem BtmG unterstellt und ist mitlerweile in den meisten Ländern verboten.

Badesalze können die Wirkung von Stoffen wie Speed, Kokain oder anderen Drogen kopieren. Sie können aber auch wesentlich stärker sein. Einige dieser Pülverchen waren sehr beliebt, nicht sehr suchtfördernd und die Nebenwirkungen waren moderat. Dennoch wurden immer wieder Stoffe verboten und andere rückten nach. Aus Sicht der User halte ich es für unverständlich das immer wieder Substanzen verboten werden und so jegliche Chance auf wissenschaftliche Studien nahezu zerstört wird.

Nun kommen wir aber zu dem am meisten verbreiteten Legal High

Räuchermischungen

Es handelt sich um organisches Trägermaterial wie z.B. Damiana welches mit synthetischen Cannabinoiden versehen wird. Auch im Zusammenhang mit diversen Kräutermischungen kam es zu Negativschlagzeilen in den Massenmedien. Aber wie gefährlich sind Räuchermischungen wirklich?

Das ist ein Thema zu dem ich auch selbst Stellung beziehen kann. Generell würde ich keine Droge als vollkommen ungefährlich bezeichnen da immer was passieren kann. Räuchermischungen sind auf jeden Fall in der Regel stärker als Cannabis und können Nebenwirkungen auslösen zu denen Hanf meiner Meinung nach nicht in der Lage ist.

Räuchermischungen NebenwirkungenZu den akuten Nebenwirkungen bei Räuchermischungen gehören:

  • Herzrasen
  • Kopfschmerzen
  • Verwirrtheit
  • Durchfall
  • Krampfanfälle
  • Atemnot

Das sind Nebenwirkungen die zwar teilweise auch bei Cannabis auftreten können, aber in der Intensität wie bei Räuchermischungen sicherlich nicht. Dazu müsste man vermutlich mehr rauchen als man auf einen Schlag überhaupt schaffen kann. In Einzelfällen in denen Menschen viel zu hohe Dosen von einer Räuchermischung zu sich genommen haben, kam es auch zum Kreislaufkollaps und Bewusstlosigkeit.

Lunge NierenZu den langfristigen Nebenwirkungen bei Räuchermischungen zählt:

  • Lungenschäden
  • Nierenschäden

Das langfristiger exzessiver Gebrauch von Räuchermischungen die Nieren schädigen kann ist in Ländern wie Neuseeland bestens bekannt. Bei der deutschen Verbotspolitik zählen leider keine wissenschaftlichen Erkenntnisse weshalb präzises fachkundiges Wissen leider oft fehlt. Deshalb kann ich auch keine deutschen Studien dazu liefern, sondern nur auffordern selbst im Internet auf englisch zu forschen. Da findet man durchaus einige Berichte zu dem Thema. Wer über Jahre mehrere Packungen Räuchermischungen pro Woche verräuchert mutet seinem Körper einiges zu und sollte sich wie bei anderen Lastern gut überlegen ob er nicht einen Schritt kürzer treten will.

Anrufe Giftnotruf Statistik

Hier ein älterer Beitrag zu dem Thema: http://www.welt.de/gesundheit/article13935480/Viele-legale-Kraeuterdrogen-schaedlicher-als-Cannabis.html

Was die Auswirkungen für die Gesellschaft angeht so sind nach wie vor unsere Volksdrogen die größte Belastung. Als Vergleich habe ich hier die Zahlen die beim Giftnotruf 2010 in München eingingen verglichen. Aktueller Zahlen gibt es z.B. in einem Bericht hier: http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.legal-highs-gefaehrliche-kraeuterdroehnung.32c275e8-4819-4d54-b82b-5b2a569d0ea8.html

Leider wird in dem Bericht wie immer angesprochen welch großes Risiko mit Legal Highs verbunden ist. Woher die restlichen tausenden von Anrufe beim Giftnotruf stammen wird leider nicht mal erwähnt. Eine abschließende Risikobewertung ist so nicht möglich. Es sollten wirklich alle Zahlen statistisch ausgewertet werden und vorallem ergründet werden warum es zu solchen Überdosierungen kommt. Vielleicht liegt es ja daran das es keine staatliche Kontrolle gibt wie bei Pharmaprodukten, Nahrungsmitteln, Alkohol, Tabak usw. !?!

In den Massenmedien wird leider in der Regel nicht genauer beleuchtet warum es zu Überdosierungen kommt. Vielmehr ist man bemüht darauf hin zu weisen das die Käufer durch “die vermeintliche Legalität” getäuscht würden. Kann dazu nur nochmal sagen das man Legal Highs mögen kann oder eben nicht. Unter Legal Highs verstehe ich Stoffe die high machen und legal sind. Von vermeintlicher Legalität zu sprechen halte ich daher für bedenklich aber auch typisch für die Massenmedien. Eben immer schön übernehmen was die Behörden sagen und bloß nicht nachfragen. Hier ein Link zu dem was ein Anwalt sagt: Anwalt

Wer gesundheitliche Probleme hat sollte generell die Finger von allem lassen was dem Körper zusätzlich schadet!

Also achtet auf eure Gesundheit und wenn ihr schon räuchert, dann mit Rücksicht auf euren Körper!

VG

HighFly

cropped-segewgre.png

 

Leave Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.