Cannabis vs Räuchermischungen

Cannabis und Räuchermischungen im Vergleich

Sind Räuchermischungen ähnlich wie Cannabis? Für jemanden der beides schon ausprobiert hat ist es klar. Aber wie erklärt man jemandem den Unterschied der zwar gekifft, aber noch nie eine Räuchermischung probiert hat? In diesem Artikel werde ich versuchen so gut es nur geht auf die Unterschiede einzugehen, denn die gibt es in jedem Fall!

Der Geruch:

Cannabis hat einen einzigartigen intensiv – süßlichen Geruch während Räuchermischungen entweder nach diversen Kräutern oder Additiven aus der Tabakindustrie riechen. Möglicherweise gibt es Hersteller die versuchen ihren Produkten einen Marihuana-Duft zu verpassen, jedoch ist mir kein einziger Fall bekannt in dem das auch nur annähernd gelungen wäre.

Amnesia Haze BlüteDie Optik:

Während Marihuana meist in Blütenform erhältlich ist, bestehen Räuchermischungen in der Regel aus geschnittenen oder zermahlenen Kräutern. Es gab zwar Versuche die Optik von Cannabisblüten nachzuahmen, aber auch hier ist mir kein Fall bekannt bei dem ein Produkt herausgekommen wäre das man mit Marihuanablüten hätte verwechseln können.

Die Wirkung:

Da wird es interessant denn Räuchermischungen sind meist mit künstlichen Cannabinoiden versetzt. Es sollte also der Verdacht nahe liegen das diese auch wie Cannabis wirken. Tatsächlich gibt es jedoch synthetische Cannabinoide die für eine cannabisähnliche Wirkung sorgen, während andere kaum, gar nicht oder vollkommen anders wirken. Leider hat es die Verbotspolitik unmöglich gemacht dauerhaft an einem cannabisähnlichen künstlichen Cannabinoid festzuhalten. Stattdessen kommen immer neue Stoffe auf den Markt die mitunter gefährlicher sind als jene die zuvor verboten wurden. Bei natürlichem Cannabis ist die psychoaktive Wirkung stark, aber sehr gut verträglich. Die künstlichen Cannabinoide können mitunter eine tripähnliche Wirkung entfalten.

Nebenwirkungen:

Nur bei starker Überdosierung kann es bei Cannabis zu Herzrasen, Angstzuständen oder Übelkeit kommen.

Bei Räuchermischungen reicht schon eine geringe Überdosierung um Angstzustände, Kopfschmerzen, Übelkeit oder Herzrasen zu verursachen. Eine starke Überdosierung kann je nach Stoff zu schlimmeren Nebenwirkungen wie Atemnot führen, was auch für einen gesunden Menschen gefährlich werden kann. Vermutlich sorgen bestimmte narkotisch wirkende Cannabinoide dafür das es zu temporären Lähmungserscheinungen kommen kann, welche die Gefahr eines Atemstillstandes mit sich bringen könnten. Auch wenn es sich um Einzelfälle handeln sollte, so sind Räuchermischungen in jedem Fall mit äußerster Vorsicht zu genießen und stets so minimal wie möglich zu dosieren.

Was sind für dich die größten Unterschiede? Hinterlasse einfach unten einen Kommentar!

5 Comments

  1. Olchi

    Antworten

    Der größte Unterschied ist einfach das man gar nicht so viel Weed rauchen kann das man so drauf kommt wie bei Räuchermischungen! Hatte erst vor paar Tagen Supernova angetestet und schon nach dem ersten Kopf kapituliert! Wußte für ne viertel Stunde garnix mehr! Nicht wo ich bin, was ich da überhaupt mache, konnte nix klares denken oder schlußfogern, war einfach komplett weg. Das ist mir auf weed noch nie passiert (dafür schon auf Alk:)

  2. shorty

    Antworten

    Ich rauche Weed schon seit fast 15 Jahren und ich habe bisher keine Räuchermischung geraucht, die man auch nur annährend mit echtem Weed vergleichen könnte. Weder vom Geschmack, Geruch, von der Konsistenz und erst recht nicht von der Wirkung. Die einzigen Räuschermischungen, die wenigstens vom Kick ählich wie Weed wirken sind die Kush Sorten.

  3. Antworten

    Hallo,

    ich denke mal, dass eigentlich jeder normal denkende Mensch Weed Räuchermischungen vorziehen würde. Macht ja auch Sinn: Es ist Pflanzlich und echte Nebenwirkungen gibt es quasi nicht. Also nicht missverstehen, es ist natürlich nichts komplett gesundes, aber sich dadurch richtig kaputt zu machen oder seiner Gesundheit stark zu gefährden ist schon schwer. Bei Räuchermischungen kann nahezu alles passieren… es sind eben künstliche Cannabinoide und da kann theoretisch alles passieren.

    Hoffen wir einfach mal, dass Cannabis irgendwann legal wird und auch staatlich kontrolliert angebaut wird. Damit auch bei dem natürlichen nichts passieren kann… ich mein, da wurde auch schon allerhand drin gefunden. Weil die Dealer sich die Taschen noch mehr voll machen wollten und somit die Gesundheit von Menschen stark gefährdet haben.

    Meine Meinung 🙂

    VG
    DarthSmoke

  4. Antworten

    Ja, mal ganz ehrlich: Ich rauche bereits seit meinem 16. Marihuana und habe damit gar keine Probleme bzw. noch nie irgendwelche Beschwerden gehabt. Ich habe studiert und einen anständigen Job. Keinerlei gesundheitliche Probleme und mache auch Sport. Dennoch rauche ich gerne ab und zu mal ein Tütchen. Und naja, da es hier nicht immer so leicht ist etwas zu bekommen rauche ich auch gern mal Räuchermischungen. Könnte ich jedoch Cannabis ganz normal kaufen, würde ich keine Räuchermischungen mehr kaufen. Punkt 🙂

Leave Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.