Können Räuchermischungen tödlich sein?

Kann man an Räuchermischungen sterben?

Ganz klar JA, wie der Fall eines Mannes zeigt der in einer Pfütze ertrunken ist: http://www.3sat.de/page/?source=/ard/wissenaktuell/189124/index.html

Nach dem Konsum einer Räuchermischung wurde er bewusstlos und fiel mit dem Gesicht in eine Pfütze. Wäre er daneben gefallen wäre er vermutlich mit einer Beule wieder aufgewacht, aber in der Regel kann man sich eben nicht aussuchen wie man hinfällt.

Tatsächlich wird die Gefährlichkeit von Räuchermischungen in den Massenmedien leider oft übertrieben oder sogar falsch dargestellt. Bisher wurde nur ein synthetisches Cannabinoid bekannt das toxisch, also giftig war. Das wird gerne verschwiegen obwohl es ein wichtiger Faktor ist. Selbst bei einer Überdosis wird der Körper nicht vergiftet sondern z.B. Herzrasen, Schweißausbrüche oder eben Bewusstlosigkeit verursacht. Das kann natürlich auch absolut gefährlich sein und für vorgeschädigte oder Menschen mit Herzfehler auch tödlich. Aber im Zusammenhang mit Kräutermischungen von Gift zu sprechen ist absolut nicht korrekt!

Leider wird wie so oft in wenn es um berauschende Substanzen geht der Skandal, die Gefahr und die Sensation gesucht. Wenn sich tausende von Leuten erfolgreich psychoaktive Substanzen verabreichen, mit positiven Effekten dann ist das nun mal keine Story wert. Selbst wenn ein Besoffener irgendwo herunterfällt und sich das Genick bricht, taucht das wohl kaum in nationalen Medien auf. Aber wenn jemand nach dem Konsum einer Räuchermischung in einer Pfütze landet, dann ist das natürlich DIE Story!

Die Medien sollten lieber anfangen die richtigen Fragen zu stellen, wie z.B. Gibt es auch sichere Cannabinoide? Denn jede Substanz hat mal mehr mal weniger Nebenwirkungen und letztlich kommt es vor allem auf die Dosierung an. Genau wie in der Pharmaindustrie auch könnten Regelungen gefunden werden Inhaltsstoffe und Dosierung zu kontrollieren wie das in Neuseeland damals über das Gesundheitsministerium gemacht wurde. Aber der politische Wille dazu ist nicht vorhanden und die Medien klären nicht auf sondern verstärken das Bild der gefährlichen Drogen. Eigentlich fast ein Skandal wenn man bedenkt dass etwa 70% aller Gewalttaten gegen Polizisten von alkoholisierten Personen begangen wird. Das diese Droge auch jedes Jahr zahlreiche Menschenleben auf dem Gewissen hat scheint die Medien nicht davon abzuhalten die im Verhältnis wenigen Vorfälle mit Räuchermischungen herauszugreifen und zu dramatisieren.

Bloggern wie mir wird dafür vorgeworfen zu verharmlosen. Dabei weise ich korrekt auf die Gefahren hin, was man wohl eher als Aufklärung und Prävention bezeichnen kann als das was die Medien da machen.

Ich bleibe bei meiner Meinung. Erklären, Aufklären und korrekt vor Gefahren warnen hilft der Räuchercommunity und denen die es einfach mal ausprobieren wollen mehr als auf Abschreckung ausgelegte Propaganda.

Euer

HighFly

2 Comments

  1. S.

    Antworten

    Genau das habe ich mir auch gedacht. Bei anderen Themen in der Politik beobachte ich das seit ein paar Jahren. Immer wenn neue Gesetze gemacht werden sollen um den Bürgern etwas zu verbieten oder eine neue Kontrolle aufzuzwingen, läuft vorher in den Medien ausgiebig wie schlimm das ganze sei und dass man unbedingt etwas dagegen tun müsste.

Leave Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.